Kundalini Tagebuch 2024

Februar

Lady Kundalini hat mich 2023, 2022 und 2021 gut durchgeschüttelt, vor allem 2022 war von energetischen Extremen begleitet. Ende 2023 wurde es dann ruhiger, auch weil ich gelernt habe, mich effektiv zu Erden. Erdung ist essentiell bei einer über die Maßen aktiven Kundalini! Zurück mit der Energie in die Erde, wo sie herkommt. Bin gespannt, was 2024 so bringen wird.

04.01.2024

Die Nacht endete um 05:30 – Frühdienst. Die Träume waren durchweg positiv und ich wachte ich hoher Schwingung auf. Deutliche Vibrationen im Rücken, auf der Höhe des Herzchakras, wie sie 2023 immer häufiger wurden.

Ich bin high, high von diesen Vibrationen und der sanften Energie, die sich wie Watte anfühlt. Energetisch aufgeladene Watte, im Inneren meines Körpers. Nicht elektrisch, magnetisch, ganz klar magnetisch. Dabei war der Abend ruhig, auch die Einschlafphase. Zweimal wurde ich Nachts wach und beim 2. Mal war mir so heiß, dass ich mich trotz 17° im Zimmer komplett aufdeckte und so dann auch wieder eingeschlafen bin. Die Nacht davor war es anders. Deutliche Energiewellen rauschten mehrmals durch meinen Körper. Aber immer milde gestimmt, nicht so wie die kaum aushaltbaren Energiefontänen 2021 und vor allem 2022.

Die Kundalini hat ihren Peak durchschritten und zieht sich langsam zurück, ohne jedoch ihre heilende und schützende Kraft einzubüßen. Da bin ich sehr froh drüber. Wäre es so weitergegangen, wie 2022, ich hätte ein ernstes Problem bekommen.

07.01.2024

Manchmal habe ich den Eindruck, je kälter es draußen wird, umso mehr Hitze produziere ich in der Nacht 😀 Die Energie war jedenfalls hoch, aber nicht schmerzhaft, oder sonst irgendwie unangenehm, mir war einfach nur sehr warm (an den 16° im Schlafzimmer kann es nicht gelegen haben). Die Träume sind schon die letzten Tage wieder sehr intensiv, auch kürzere Klarträume sind immer wieder dabei. Letzte Nacht einer mit meiner verstorbenen Katze – sie wird langsam zur Klartraumhelferin. Meine Verbindung zur geistigen Welt ist die letzten 3 Wochen eher auf Sparflamme, aber ich habe zur Zeit auch keine Fragen, die dringend beantwortet werden müssten. Die Klarheit mit der ich die letzten Wochen unterwegs bin, lässt kaum Fragen offen.

10.01.24

Ja, gar nicht viel zu berichten, da ich mich seit Wochen energetisch auf einem hohen, aber nicht zu hohen Level bewege. Auch letzte Nacht war die Energie überwiegend mild, bis auf 1 Erwachen bei recht hoher Energie, nach einem intensiven Traum. Fünf Minuten Erdung, fertig. Interessant war die Einschlafphase. Ich war bereits am einschlafen, da blendete mich ein helles, orangenes Licht. Es beängstigte mich, weil es so aussah, als wäre Feuer in meiner Wohnung, doch als ich die Augen öffnete, war alles dunkel.

Ich bin dann schnell wieder eingeschlafen. Ich habe bis zum Morgen durchgeschlafen und bin wieder mit diesen wunderschönen Vibrationen in der Wirbelsäule aufgewacht, wie ich sie auch im KT 2022 beschrieben habe. Wer meine anderen Kundalini-Tagebücher nicht gelesen hat – diese Vibrationen sind kein Zittern oder so. Der Körper ist total ruhig, es hat in diesem Zustand sogar meine Katze auf mir geschlafen und die ist sehr empfindlich. Es ist der Energiekörper, der mit hoher Gamma-Frequenz von 50-70 Hz schwingt und einem ein natürliches High schenkt. Ich kenne diesen Zustand gut aus den Morgenstunden nach einer Ayahuasca-Zeremonie, doch durch die aktive Kundalini habe ich dieses High auch ohne Ayahuasca. Wenn der Tag so beginnt, kann er nicht schlecht werden 🙂

11.01.2024

Wie immer, wenn ich am Abend Steppenraute genommen habe, ist die Nacht energetischer, also sonst, aber es blieb alles in einem erträglichen Rahmen. In einem Traum wurde ich Gegenstand einer astralen Attacke, jemand spritze eine hellbraune Flüssigkeit in meine Arme. Ich sank zusammen und verfiel in Bewusstlosigkeit.

Wird man in der Welt der Träume bewusstlos, wacht man auf. Wird man im Wachleben bewusstlos, betritt man die Welt der Träume.

Ich wachte also auf und Oberkörper und Arme waren wie gelähmt. Ich kenne Schlafparalysen gut, aber nur partiell, das war neu. Nach ein paar Sekunden konnte ich alles wieder bewegen und ich machte auf der Yogamatte einige Übungen, zur Förderung der Durchblutung.

Astrale Attacke deswegen, weil ich die Einstichstellen nach dem Aufwachen deutlich spürte, sie kribbelten stark. Ob die Attacke gut oder böse gemeint war, kann ich nicht beurteilen. Die Person war in blauer Kleidung und wirkte emotionslos, wie ein Roboter. Heute Morgen ging es mir jedoch gut, soviel kann ich sagen.

Freundlich gemeinte Attacke,
oder wollte mir jemand Schaden zufügen?

12.01.2024

Krass. So wenig Energie in der Nacht, dass ich sogar gefroren habe, ich friere nachts so gut wie nie! Es lief kalt die Wirbelsäule rauf und runter. Die kalte Kundalini?

Am Morgen wieder diese göttlich schönen Vibrationen, die mich oft in Kontakt mit der geistigen Welt bringen. Ich hatte aber weder Fragen, noch Bock auf Channeling, auch keine Zeit dafür. Angeregt durch das Video über astrale Angriffe auf Starseeds, wollte ich vom Universum wissen, ob ich ein Starseed bin. Ich glaube nicht, weil es dafür keine Anzeichen gibt, aber die astrale Attacke in der Nacht zuvor war konkret und die muss einen Grund gehabt haben. Ich bat um Antwort in meinen Träumen.

Als ich fast eingeschlafen war, hatte ich eine ungewöhnlich laute auditive Hypnagogie, also eine akustische Halluzination. Ein lautes Heulen, wie ein klagendes Brüllen, aber nicht von einem mir bekannten Tier. Es klang eher wie Chewbacca aus Star Wars. Es war so laut, das ich augenblicklich wieder wach war. Bin ich vom Planeten der Chewbaccas 😄?

In einem der vielen, leider kaum erinnerten, Träume spielten auch Außerirdische eine Rolle, aber ich kann mich nicht mehr an Details erinnern, nur an ihre sehr großen Schiffe. Als wirkliche Antwort sehe ich die Hinweise in der Nacht nicht.

14.01.2024

Die Nacht war energetisch ruhig, die Träume dennoch besonders.

Dann wurde ich wach. Als ich wach war, hatte ich verspannte Muskeln, so sehr wirkte sich der Traum auf meinen Körper aus.

15.01.2024

Am Abend Steppenraute, Tagetes Lucida und etwas von der lieben Mary (LUCAS). Normalerweise löst das bei mir sehr heftige Energiefontänen aus und in Folge dann Brennen und andere Unannehmlichkeiten. Aber es kam total anders. Die Energie war zwar wie erwartet hoch, aber kein Brennen und Stechen. Der Schlaf war tief und traumreich. Viel Licht gab es und am Morgen eine hohe Frequenz (Vibration). Für mich nach wie vor eine der besten Pflanzenkombinationen.

18.01.2024

Schon beim Einschlafen meldete sich die Kundalini, allerdings sanft. In der Nacht bin ich dann aufgewacht, weil ich total aufgeheizt war und auch die Haut wieder brannte, als hätte ich einen Sonnenbrand. Aufstehen, Erden, alles gut. Woher kam das? Ich hatte am Nachmittag lange Yoga-Nidra gemacht, mit einer sehr aktiven Kundalini. Zwei mächtige Wellen und dann hielt sich diese Energie über 2 Stunden, von den Füßen bis zum Kopf, das hatte ich schon lange nicht mehr. Zuviel Energie ist einfach nicht gut, glaube ich. Aber ich weiß jetzt definitiv, dass das Brennen von der Kundalini kommt und nicht von irgend etwas anderem. Mein Körper ist noch nicht bereit für die hohe Energie der 5. Dimension.

Ein typischer Kundalinitraum war heute Nacht dabei.

Schlangen im Traum stehen für die Kundalini. Welche Rolle die Katzen spielten, weiß ich nicht. Ich habe weder Angst vor Schlangen, noch vor Kundalini. Respekt hab ich vor beidem!

Am Morgen dann wieder diese göttlichen, feinen Vibrationen. Ich wollte nicht aufstehen, musste aber. Ich hätte stundenlang in diesem High verweilen können. Unbeschreiblich. Danke Universum!

24.01.2024

Die Energie beim Einschlafen war sehr mild. In der Nacht zwei intensive Träume (eigentlich mehr, aber ich erinnere nur die). Traum 1:

Am Morgen hohe Energie und starke Vibrationen im Rücken und wieder dieses berauschende Gefühl, high zu sein. Ich will nicht aufstehen, die Energie und die Vibrationen hüllen mich komplett ein. Nach dem zweiten Weckerklingeln stehe ich dann schließlich auf. Noch 45 Minuten später, trotz Erdung durch das Duschen und Frühstück sind die Vibrationen immer noch deutlich zu spüren. Ich fahre berauscht zur Arbeit. Was soll ich tun, meine Hirnchemie will es so?

Februar

03.02.2024

Seit zwei Tagen wieder Brennen in der Nacht, aber auch große Hitze, vor allem die Hände sind heiß. Die Füße sind erstaunlicherweise nicht betroffen, die waren ja 2021/22 das größte Problem. Jetzt machen sie eigentlich nichts, zumindest nichts Außergewöhnliches. Die Träume sind intensiv, der Schlaf dennoch tief. Die Vitalität ist gesteigert, die Laune auch 🙂

10.02.24

Die letzten Nächte hohe Energie, vor allem heute in den sehr frühen Morgenstunden. Die Innenseiten der Oberarme brannten wie Feuer, warum? Weil sie unmittelbar der Energie des Herzchakras ausgesetzt waren und das war stark am vibrieren. Ich bin dann gegen 4 Uhr aufgestanden und habe ein paar einfache Yogaübungen gemacht, damit die Energie besser fließen kann. Beim Aufwachen am Morgen war ich ein einziger Energieball, aber es gab kein Brennen mehr. Eine starke, sehr präsente Kundalini-Energie, aber nicht unangenehm. Gestern war es energetisch schwächer, dennoch hatte ich zwei längere Klarträume.

16.02.24

Am Abend 10 ml Steppenraute-Auszug zu mir genommen und später dann einen Cumarú-Rapé. Die Energie war bereits während des Yoga-Nidras am späten Abend sehr hoch. Eine Kundalini-Welle folgte der vorherigen, was typisch ist für Syrische Steppenraute, die ja von den Wirkstoffen her Ayahuasca ist (allerdings ohne DMT). Die Träume waren sehr plastisch und real. In einem war ich in einer utopisch anmutenden Stadt und ich sollte in ein hohes Gebäude einziehen, welches mir einen Blick über die gesamte Metropole geboten hätte. Das Gebäude war organisch und verspielt geformt – nicht diese kalte, seelenlose Spiegel-Ästhetik der Jetztzeit. Bin dann um 3 Uhr morgens in hoher Vibration aufgewacht und hatte einen sehr umfangreichen Download.

19.02.2024

Gestern war wieder Steppenraute dran und sie war so sanft, wie ich sie schon lange nicht mehr erlebt habe. Durchaus bemerkenswerte Energie, also Kundalini-Schübe, aber kein Brennen, keine Nervosität und keine Einschlafstörungen. Ich bin nach zwei Stunden Musikmachen und dann Chillen ins Bett gefallen, sehr schnell eingeschlafen und hatte die ganze Nacht Ruhe. Intensive, bildreiche Träume, ja, aber energetisch Ruhe. Die Energie war zwar da, aber sie störte nicht, im Gegenteil – Wohlfühlkundalini 🙂 Entweder hat sich mein Körper mittlerweile an die hohen Energien angepasst, vor allem mein Nervensystem, oder die Kundalini ist einfach nicht mehr so stark, wie noch vor 1 Jahr.

Lady K, Du Launische. Mal sehen, was die Zukunft mit Dir so bringt 😉

Muster und heilige Geometrien nach dem 1. Aufwachen in der Nacht.
Typisch für Steppenraute und Kundalini.

20.02.2024

Am Abend wieder 10 ml Steppenraute. Diesmal wurde in der Nacht die innere Hitze und Energie so stark, dass ich irgendwann aufwachte und mich aufdecken musste. Vor allem die Beine glühten und freuten sich über die Kühlung. Die Kundalini war deutlich im ganzen Körper aktiv. Dann eine Vision.

Mascos ist Spanish und heißt Maskottchen.
Ist er mein Maskottchen, mein persönlicher Glücksdämon, bzw. Glücksgott?

Zurück im Bett empfange ich einen umfangreichen Download zu AIDS, Sars-CoV-2 und energetische Manipulationen durch die satanische Elite.

22.02.2024

Auch gestern Abend wieder 10 ml Steppenraute-Auszug genommen und bereits um 21 Uhr schlafen gegangen. Irgendwann gegen 1 Uhr aufgewacht, weil mir mega warm war. Ich habe das Schlafzimmer nicht geheizt und mehr als 15° dürften es nicht gewesen sein. Aber die Kundalini war sehr präsent, wenn auch nicht annähernd in der Nähe eines Peaks, oder Ausbruchs. Wohlfühlkundalini 🙂

Am Morgen sanfte Vibrationen im ganzen Rücken und das Bedürfnis leise zu Tönen. Dabei streichelte ich meine Katze, die das sehr genoss. Sie liebt spirituelle Musik. Immer wenn ich die indigene Musik aus dem Regenwald anmache, legt sie sich direkt vor die Lautsprecher und chillt (meditiert?). Die Träume der letzten Nacht erinnere ich nur schwach, sie waren aber im positiven Sinne intensiv.

Es reift immer mehr der Gedanke in mir, Deutschland in 2-3 Jahren zu verlassen. Ich sehe hier keine Zukunft für mich, schon gar nicht spirituell. Wenn einer einen Tipp hat? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert